25.Juli 2017

EU-Ernte: Hitze und Trockenheit beeinträchtigen die Ernte


Hitze und zu wenig Niederschläge haben die Entwicklung der Winter- und Sommersaaten in...

Hitze und zu wenig Niederschläge haben die Entwicklung der Winter- und Sommersaaten in diesem Frühjahr und Frühsommer in einigen Teilen der EU beeinträchtigt. Vor allem die Sommerungen in Südeuropa haben unter der Hitze gelitten, wie die Prognoseeinheit der EU (MARS) in ihrem Juli-Bericht mitteilt.

Die Marktbeobachter haben ihre Erwartungen für den durchschnittlichen Körnermaisertrag deutlich nach unten korrigiert. EU-weit sollen jetzt im Schnitt 6,83 t/ha eingebracht werden. Damit sind die Aussichten unter das Fünf-Jahres-Mittel von 6,88 t/ha gerutscht. Vor allem Rumänien, Ungarn und Österreich haben hier Verluste verbucht. Die Aussichten für die französische Maisernte sind allerdings unverändert zum Vormonat bei 8,82 t/ha geblieben. Deutschland soll durchschnittlich 9,92 t/ha Körnermais einbringen.

Weizenerträge stabil

Die Prognose für die EU-Weichweizenerträge bleibt hingegen mit durchschnittlich 5,85 t/ha unverändert zum Vormonat und hält sich leicht über dem Fünf-Jahres-Mittel. Für Deutschland werden hier im Schnitt 7,8 t/ha gesehen, für Frankreich 6,84 t/ha. Auch die Aussichten für die EU-Gerste insgesamt bleiben mit im Schnitt 4,71 t/ha gegenüber dem Juni stabil, aber leicht unter den letzten fünf Jahren.

Ertragskorrektur beim Raps

Die Aussichten für die EU-weiten Rapserträge hat MARS auf Monatssicht nur leicht nach unten angepasst auf 3,21 t/ha. Damit soll die diesjährige Rapsernte deutlich über dem sehr schlechten Vorjahresniveau liegen, das fünfjährige Mittel wird aber nicht erreicht.

Entspannte Situation in Deutschland

In Deutschland haben die Niederschläge seit Ende Juni laut MARS die zuvor extrem trockene Situation deutlich entspannt. Vor allem der Norden und Nordosten des Landes dürfte daher nach Ansicht der Marktbeobachter hohe bis sehr hohe Erträge in den diesjährigen Getreide- und Ölsaatenernten verbuchen. Hingegen dürften Mitteldeutschland und der Westen aufgrund der Trockenheit Einbußen verzeichnen, da das Regendefizit hier merkliche Schäden verursacht habe. 
 agt

25.Juli 2017

Wetterdienst: Neues Aufgabenspektrum für den DWD

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) wird sich künftig mit ausdrücklichem gesetzlichem...
25.Juli 2017

Matif Raps: Raps bewegt sich in der Gefahrenzone

Der europäische Rapsmarkt erholt sich am Dienstag von seinen Vortagesverlusten. Die...
25.Juli 2017

Rohöl: Neues Bekenntis zur Kappung der Ölförderung

Am Montag fand in St. Petersburg das JMMC-Meeting, das Joint OPEC-Non-OPEC Ministerial...
25.Juli 2017

Landtechnik: John Deere und Väderstad kooperieren in Russland und der Ukraine

Die beiden Landtechnikhersteller John Deere und Väderstad haben eine Vereinbarung zum...
25.Juli 2017

Pachtpreise: Seit 2013 um 19 Prozent gestiegen

Etwa drei von vier landwirtschaftlichen Betrieben in Deutschland haben im Jahr 2016...